Nie wieder den falschen Laufschuh tragen

Der richtige Laufschuh ist das wichtigste, um langfristig verletzungsfrei und technisch sauber zu laufen. Man stelle sich das Extrembeispiel vor: Du bist ein „Pronierer“, kippst also beim Fußaufsatz leicht nach Innen, und Dir wird ein Supinationsschuh verkauft, der Dich davor schützen soll, nach Außen zu kippen. Du wirst also noch mehr in die Pronation „gezwängt“. Dieses „Extremszenario“ wird Dir (hoffentlich) nicht passieren, wenn Du Deinen Laufschuh in einem Lauffachgeschäft kaufst. Hier findest Du meine Top 5 Tipps zum richtigen Laufschuhkauf.

 Fachgeschäft

Welcher Laufladen ist beliebt in Deinem Läuferumfeld? In jeder größeren Stadt gibt es einen Fachhändler, der Dich beraten kann und der vor allen Dingen aus seiner Erfahrung sprechen kann. Die Feinheiten des individuellen Stils zu erkennen bedarf viel Erfahrung und Körperverständnis.

Alter Schuh, neuer Schuh

Zum Laufschuhkauf solltest Du unbedingt Deinen alten Schuh mitbringen. Aus den „Spuren“, die Dein persönlicher Stil am Schuh hinterlassen hat, kann ein guter Händler schon vieles herauslesen. Außerdem solltest Du Dir überlegen, welche Art Schuh Du zukünftig laufen möchtest. Welches Terrain bevorzugst Du? Welche Strecke? Wie häufig läufst Du? Und hast Du Laufschuh-Einlagen oder orthopädische Fußdruck-Bilder? Alles mitbringen!

Laufanalyse – Laufband oder im Freien

In einem guten Fachgeschäft wird entweder auf dem Laufband barfuß oder in Barfuß-Schuhen eine kurz Sequenz des Laufstils aufgenommen oder direkt angeschaut oder auch ein kurzer Lauf vor dem Laden gemacht. So kann der Verkäufer Deinen individuellen Stil erkennen und Dir entsprechende Schuhe zum Probieren geben.

Dein Schuh

Probiere verschiedene Modelle an und achte am wenigsten auf Farbe oder Preis. Der richtige Schuh fühlt sich gut an, wenn er dann auch noch toll aussieht und günstig ist, umso besser. Diese Kriterien sollten aber an zweiter Stelle stehen. Kaufe Schuhe bestenfalls abends, da dann die Füße etwas größer sind und probiere bei den Größen herum. Lieber etwas größer, als zu klein, da der Fuß beim Laufen Platz braucht und etwas größer wird. Achte daher auch unbedingt auf Sportstrümpfe.

Gefühl entscheidet!

Schuh ausgesucht? Oder nicht hin- und hergerissen? Lass Dein (Lauf-)Gefühl entscheiden, denn Du wirst noch viele Kilometer mit dem Schuh an den Füßen laufen. Manche Geschäfte nehmen Schuhe im Zweifelsfall auch wieder zurück.

 

Diesen Artikel können sie auch als PDF herunterladen.